Glück im Unglück

Aktualisiert: Juli 9

Hallo, mein Name ist Christin und ich bin seit Januar 2021 Auszubildende bei den U-form Testsystemen. Die Besonderheit bei mir ist, dass ich bereits im zweiten Ausbildungsjahr war, als ich bei U-Form eingestiegen bin. Sicher fragt Ihr euch, wie es dazu kam.


Ich habe meine Ausbildung zur Industriekauffrau im September 2019 im Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus begonnen. Mein damaliger Arbeitgeber musste Insolvenz anmelden und der Geschäftsbetrieb wurde eingestellt. Dadurch konnte ich nicht weiter ausgebildet werden und verlor meinen Ausbildungsplatz.


Die Stellensuche gestaltete sich durch Corona ohnehin als sehr schwierig und mein besonderer Status als Auszubildende im 2 Lehrjahr war ein zusätzlicher Punkt, der viele Personaler/-innen irritierte. Am Ende erhielt ich nach meiner Bewerbung bei den U-Form Testsystemen mit einem anschließenden Bewerbungsgespräch und Probearbeiten, die Zusage für eine Stelle zur Weiterführung meiner Ausbildung.


An meinem ersten Arbeitstag fuhr eine gehörige Portion Nervosität im Auto mit nach Solingen, die allerdings schnell verflog als ich an meinem neuen Arbeitsplatz saß. Das eine Jahr Ausbildung half mir sehr mich in den betrieblichen Abläufen zurechtzufinden und einzuarbeiten. Nichtsdestotrotz lerne ich jeden Tag neue Dinge kennen und erweitere so mein Wissen und meine Kenntnisse. Meine Ausbilder/-innen geben mir immer die Möglichkeit Aufgaben eigenverantwortlich zu lösen, allerdings weiß ich auch, dass ich mich bei Fragen und Problemen immer an sie wenden kann.


Mit dem Wechsel des Arbeitgebers ging auch der Wechsel der Berufsschule einher, coronabedingt lernte ich meine neuen Klasse nur digital kennen. Der Schulstoff entsprach meinem bisherigen Stand, wodurch ich direkt dort einsteigen konnte.


Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Monate der Ausbildung und hoffe noch viele Dinge lernen zu dürfen.


Beitrag von: Christin




108 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen